Mai
30.

Raketenwerfer am PC funktioniert über Funk

Das lustige Gadget lässt sich weit verbreiten

Eine ganz neue Technik schleicht sich in die USB-Gadgets ein. Ok nicht ganz soo neu aber immerhin neu im Gadgetbereich ist die Funktechnik. Bei dem Raktenwerfer funktioniert das wie folgt. Eine Station ist per USB wie gewohnt an den PC angeschlossen, das dann Signale an eine andere Station sendet, die wiederum dann direkt an den Raketenwerfer angeschloss ist. So ist dieser dann komfortabel über zu positionieren und natürlich auch viel einfacher zu bedienen, als wenn ein Kalbe dran hängen würde. Interessant ist zudem, dass an den Sender bis zu vier Raketenwerfen angeschlossen werden können, weil es 4 Funkkanäle gibt. Dies geschieht über Infrarot. Für die Raketenwerfen selbst benötigt es nur 3 AAA Batterien, die den nötigen Strom liefern. Das Design ist galaktisch im doppelten Sinne. Die Funkantennen sehen wie Satellitenschüsseln aus und sind in Weiß. Der Raketenwerfer selbst ist in einem Schwarz-Grau angemalt, das auch wirklich stylisch wirkt. Die Rakten selbst sind Gelb mit Orange und lassen sich in diesen Signalfarben auch schnell finden.

Gute 6 Meter schießen die Raketen durch den Raum

Der Raktenwerfer ist selbst etwa 15 cm hoch und benötigt einen Platz von 10 cm im Durchmesser. Ganz schön variabel ist er auch, denn drehen lässt er sich um ganze 315 Grad, also praktisch einmal herum. Die Höhe geht bis auf einen Winkel von 45 Grad nach oben. Nicht zu vergessen ist der Spaß, dass der oder die Raketenwerfer mit dem PC zu steuern sind. Leider ist die Software nur für Windows tauglich, dafür kann man seinen Abschuss mit der Maus frei geben. Ein riesen Spaß für große Kinder. Zusätzliche Raketen lassen sich einfach nachbestellen. Es kann ja mal passieren, dass etwas verloren geht oder ein gar unerreichbares Ziel getroffen wurde.

Mai
21.

Charme von Vinyl springt auf die Vinyl CD über

CD vereint sich mit dem Retro Speicher
So langsam kommt die CD selbst in das Alter, dass sie als Retro gelten kann. Wer es nicht ganz so gut mit der guten alten CD meint, der kann sie auch schon altbacken nennen. Doch die CD verrichtet auch heute noch ihre Dienste und wurde nicht ganz von der DVD und neuen Medien abgelöst, wird von vielen als zuverlässig und sicher geschätzt. Auch ihr Speicherbedarf von 700 MB reicht den meisten Usern vollkommen aus. Es gibt also sehr viele Gründe, die die CD heute noch attraktiv machen. Der Vorgänger, die alte Vinylplatte, war dagegen qualitativ schlechter. Rauschen war zu hören, Kratzer konnten die Platte ganz kaputt werden lassen und sie kamen durch Benutzung automatisch rein. Da hatte die CD schon Vorteile und es wundert nicht, warum sie nach über 20 Jahren im Dienst ist. Neu auf dem Markt kommt eine Verbindung dieser beiden Retro-Speicher.

Die Vinyl CD ist voll funktionsfähig

Doch bei der Vinylscheibe gibt es noch immer Liebhaber und sie möchten das Aussehen auf die CD übertragen. Daher kommt nun die Vinyl-CD auf den Markt und hat schon ihre Fangemeinde gefunden. Eine CD im Look einer Schallplatte, die dann auch in der typischen Hülle aus Karton untergebracht werden kann. Ganz so, also müsste die Platte immer noch in das Regal ober oder unter dem Schallplattenspieler untergebracht werden. Tatsächlich handelt es sich aber um die CD, die 700 MB speichern kann und die Daten in der entsprechenden Qualität liefert. Auch ist sie in allen gängigen Laufwerken einzulegen und bedarf keiner Extrageräte. Ideal für alle, die ab und an den Retrocharme erleben möchten. Leicht zu erkennen ist die CD sowieso, da findet der Musikliebhaber direkt und ohne lange zu suchen seine CD mit den Lieblingshits. Für den Preis von etwa 15 Euro ist die Vinyl-CD nicht nur ein stylischer Datenspeicher, sondern auch eine geniale Geschenkidee.

Mai
20.

Alugraphics designerPRO Mousepad

Mousepads mit pixelgenauer Abtastung sind ab jetzt nicht nur Gamern vorbehalten. Gerade im grafischen Kreativ-Bereich wird doch auf höchste Präzision ebenso viel Wert gelegt. Das hat sich auch wohl die deutsche Mousepadschmiede “alugraphics” gedacht und bringt jetzt mit dem “alugraphics designerPRO” das erste Mousepad “Made in Germany” für Photoshop Profis und andere Kreative heraus mit einer eintättowierten Mikro-Raster Spezialbeschichtung, perfekt für alle optischen Mäuse. Mit den Abmessungen 310 x 230 hat es zudem die perfekten Masse für Designer an großen Monitoren. Der empf. Verkaufspreis des “alugraphics designerPRO”, mit dem bereits viele namhafte Photoshop Profis arbeiten, beträgt 39,90 Euro und ist über arktis.de bestellbar.

Mai
16.

Stress an oder mit einem Stressball abbauen

Das Gadget steckt Wut und Frust locker weg!
Stress ist heute allgegenwärtig. Ob im Beruf oder privat, das Informationszeitalter bietet kaum eine Ruhe. Im Gegenteil, denn heute sind 24 Stunden Informationen verfügbar und die Arbeitswelt passt sich an. Schneller, höher, weiter – so scheint das Motto zu sein! Immer öfter immer mehr zu machen, das scheinen die Anforderungen im 21. Jahrhundert zu sein. Doch wie Menschen dem Nachkommen können, das fragt niemand. So bauen sich, während eines Tages, immer wieder Stress und Frust auf, der mit dem Stressball gezielt abbauen lässt. Natürlich ist es äußerst praktisch, so einen Prügelknaben bei sich zu haben. Wird das Gefühl größer, sich abreagieren zu müssen, so muss der Stressball eben dran glauben. Er wird sich nicht beschweren oder seinen Dienst versagen, denn dafür ist er da! So abreagiert, lässt es sich wieder entspannt weiter arbeiten und dem Alltag nachgehen. Zudem ist es ein nettes Gadget zum Spielen und zur Ablenkung, gerade wenn neue Ideen produziert werden sollen und der Akku schon leer ist.

Der Stressball ist knetbar, lässt sich quetschen und verformt sich!
Den Stressball selbst gibt es in blauer Farbe. Von der Größe bemisst er sich auf etwa 20 cm Durchmesser. Seine Füllung ist nicht ganz so bemessen, um den Ball rund zu machen, sondern eher wie ein Kissen. So lässt sich die, um es mal in Begriffen der Physik zu sagen, potenzielle Energie in kinetische Energie umwandeln. Auf gut Deutsch bedeutet dies, dass man auf den Ball einprügeln kann und dieser alle Schläge und Misshandlungen in sich aufnimmt. Daher kann man ihn gegen die Wand werfen, ohne dass er wieder abprallt und Gegenstände kaputt macht. Vom Preis ist der Stressball bei etwa 10 Euro anzusiedeln. Das ist ein wirklich angemessener Betrag für einen Gegenstand, an dem man sich abreagieren kann ;-)

Gadget Blog