Jan
21.

iPhone 4 – ein immer beliebteres Gadget

Nicht nur die jüngsten Apple Verkaufszahlen haben gezeigt, wie beliebt das iPhone 4 ist. Neben 7,33 Millionen iPads, 4,13 Millionen Macs und 19,45 Millionen iPods konnte das Unternehmen aus Cupertino auch stolze 16,24 Millionen iPhones im Weihnachtsquartal 2010 an den Mann oder die Frau bringen. Dabei machte Apple 6 Milliarden US Dollar Gewinn bei einem Umsatz von 26,74 Milliarden US Dollar. Beeindruckende Zahlen, wenn man überlegt, dass sich das iPhone in wenigen Jahren zum Umsatz- und Gewinnbringer Nummer mausert. Immerhin steuerte das iPhone im abgelaufenen Quartal 10,47 Milliarden US$ zum Gesamtumsatz bei.

Was macht das iPhone bzw. iPhone 4 so besonders. Anfang 2007 erstmals vorgestellt und Mitte 2007, zumindest in den USA, auf den Markt gekommen, faszinierte von Anfang an die Massen. Die beeindruckende Multi-Touch-Bedienung ließ den Anwender das Gerät einfacher denn je bedienen. Die Tastatur oder ein Stylus als Eingabegerät war passe. Zur Bedienung reichten ausschließlich die Finger. Mittlerweile schreiben wir die vierte iPhone Generation und an der Hardware und Software hat sich einige getan. Gut, dass es News Portale wie www.macerkopf.de gibt, die täglich vom iPhone berichten und so den ambitionierten iPhone Fan immer auf Ballhöhe halten.

Die Hardware hat sich in den letzten 3,5 Jahren zwar nicht grundlegend verändert, doch hat Apple diese deutlich aufgewertet. Ein schnellerer Prozessor, mehr Arbeitsspeicher, eine Frontkamera, eine 5MP rückwärtige Kamera und das Retina Display sind als Beispiel zu nennen. Aber auch softwaremäßig hat sich einiges weiter entwickelt. Der App Store wurde eröffnet, Multi-Tasking fand auf dem iPhone Einzug, Ordner können angelegt werden und die Businessfunktionen wurden stark erweitert. Das iPhone 4 ist ein Gadget, auf das viele Menschen nicht mehr verzichten wollen.

Jan
16.

USB-Tassenwärmer

Man hat es sich vor dem PC mit einer schönen heißen Tasse Kaffee gemütlich gemacht. Man hat viel Arbeit vor sich oder surft eine Runde durchs Internet. Und plötzlich ist aus dem heißen, leckeren Kaffee eine kalte, ungenießbare Brühe geworden. Diese Zeiten sind vorbei! Damit das Heißgetränk, egal ob Kaffee, Tee oder der Glühwein auch heiß bleibt und die wohltuende Wärme nicht beim E-Mails Schreiben und Surfen verfliegt, gibt es jetzt den praktischen Tassenwärmer mit USB-Anschluss. Den Tassenwärmer gibt es in verschiedenen Ausführungen mit oder ohne Tasse. Mit einem Durchmesser von 7,5 cm ist die kleine Heizplatte aber für alle normal großen Tassen bestens geeignet. Eine bessere Wärmezufuhr ist mit einem Edelstahlbecher gewährleistet, Glas- und Porzellantassen leiten die Wärme hingegen nicht so gut. Spezielle Becher für den Tassenwärmer für ideale Wärmezufuhr und von passgenauer Größe für den Tassenwärmer sind ebenfalls im Handel erhältlich. Der Tassenwärmer ist allerdings nur zum Warmhalten von Heißgetränken geeignet und nicht, um kalte Getränke zu erwärmen. Er hält Getränke zwischen 40 und 60 Grad warm und das über Stunden.

USB Tassenwärmer: Einfach installieren und Kaffee genießen

Der USB Tassenwärmer ist einfach durch Plug & Play zu installieren, mit einem An- und Ausschaltknopf ausgestattet und verfügt außerdem noch über einen USB 2.0 Hub mit vier Anschlüssen, damit weitere Geräte benutzt werden können, ohne dass der Kaffee dabei kalt wird. Natürlich ist der USB-Tassenwärmer kompatibel mit Windows, Mac OS und Linux.

Mit seinem modernen Design in Mattsilber ist der Tassenwärmer ein Hingucker auf jedem Schreibtisch. Und mit einem heißen Kaffee oder auch einer schönen Tasse Tee geht die Arbeit gleich schon viel leichter. Wer dann vor lauter Arbeit das Kaffeetrinken vergisst, braucht sich ab jetzt keine Sorgen mehr zu machen: Der Kaffee bleibt warm! Und das gibt es alles schon ab knapp zwölf Euro.

Gadget Blog